Kinder und Jugendliche sollen gesund aufwachsen. Neben körperlichen Erkrankungen gibt es auch psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Diese zu erkennen und behandeln – das sind die Hauptaufgaben der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Nach internationalen Studien leiden bis zu 20 Prozent aller Kinder und Jugendlichen unter einer psychischen Störung. Etwa 8 Prozent brauchen dringend eine Behandlung.

 

Im Kindergarten oder in der Schule können psychische Störungen zum Beispiel als Trennungsangst, Bewegungsunruhe, Aufmerksamkeits- oder Lernprobleme, aggressives Verhalten oder Schwierigkeiten im Knüpfen und Aufrechterhalten von Freundschaften mit Gleichaltrigen auftreten. Bei Jugendlichen kann es zu fast allen psychischen Störungen kommen, die auch bei Erwachsenen bekannt sind: Depressionen, Ängste, Essstörungen, Zwangsstörungen, Suchtstörungen oder Schizophrenie.

 

Die Aufgabe von uns ist es, gemeinsam mit den Patienten und Angehörigen, wie heraus zu finden was die Ursachen für die Störung ist und wie eine gute Entwicklung möglich wird. Dazu arbeiten bei uns Psychologen und Ärzte, die der Schweigepflicht unterstehen. Die Behandlung wird in der Regel von der Krankenkasse oder der IV übernommen.

 

 

Beispiele:

Wenn das Essen zum Problem wird!
Meine Eltern trennen sich!
Die Angst besiegen!
Ich habe zu nichts mehr Lust!
ADHS - Das Chaos im Kopf!
Irgendetwas stimmt nicht mit mir!
Ich will nicht in die Schule!
Ich MUSS das einfach tun!

 
 

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst
Bahnhofstrasse 1 (Im Bahnhofsgebäude)
6410 Goldau
Telefon  041 859 17 77
Fax        041 859 17 78
kjpd.goldau@sz.ch
Standort

  Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst
Poststrasse 1
8853 Lachen
Telefon  055 451 60 50
Fax        055 451 60 51
kjpd.lachen@sz.ch
Standort